KISS in der Osteopathie:

KISS-Syndrom bedeutet  wörtlich übersetzt ,, Kopfgelenk-induzierte-Symmetrie-Störung. Komplikationen bei der Geburt oder während der Schwangerschaft können bei Säuglingen Blockaden in der oberen Halswirbelsäule, Schlüsselbein und als weitere Folge Beckenschiefstellungen hervorrufen. Kennzeichen dieses Syndroms sind eine Überstreckung des Kopfes, einseitige Kopflage, Beschwerden im Verdauungstrakt, verstärktes Schreien Schädelasymmetrien.... Ein unbehandeltes KiSS- Syndrom kann zu motorischen Problemen führen.Beim Heranwachsen kann es sich dann zum KiDD- Syndrom (Kopfgelenk-induzierte Dyspraxie/Dysgnosie) wandeln, welches sich durch ADHS, Migräne, Lern oder auch Konzentrationsstörungen bemerkbar macht. Osteopathische Behandlungen sind darauf gezielt die Blockaden und Verspannungen der Kopfgelenke durch Techniken zu lösen.

 

By Georg Saed

 

Praxis für Osteopathie - Georg Saed

www.georgsaed.com