Ablauf einer Behandlung:

 

 

Anamnese:
Die Erstbehandlung beginnt mit einem ausführlichen Gespräch über den Grund der Konsultation, die Krankheitsvorgeschichte sowie über Ernährungs- und andere Lebensgewohnheiten des Patienten.

 

Untersuchung:

Zudem folgt eine gründliche Untersuchung. Dabei evaluiert der Osteopath mit den Händen, die verschiedenen Gewebszustände. Exakte Kenntnisse in Anatomie, Physiologie und Pathologie sind Voraussetzung , um die Ursache der Beschwerden zu finden.

 

Behandlung:

Schließlich erfolgt die Behandlung. Die Osteopathie behandelt keine Krankheitssymptome, sondern die Ursache selbst. Der Osteopath stimuliert durch gezielte Impulse, die Selbstheilungskräfte des Organismus.

 

 

Wieviele Sitzungen sind nötig ?
Bei akuten Beschwerden, die keine Folgen einer chronischen Krankheit sind , genügen meistens ein oder zwei Behandlungen.
Bei chronischen Leiden können fünf oder mehr Sitzungen notwendig sein, damit eine anhaltende Besserung eintritt.