Blasenstörung in der Osteopathie:

Eine Blasenstörung kann jedes Alter betreffen. Dabei sind die Ursachen vielfältig. Oft findet man funktionelle Störungen, wie zum Beispiel ein Missverhältnis des neurologischen Mechanismus, der solche Schwierigkeiten begünstigt. 

Eine Dranginkontinenz wird durch eine hyperaktive Blase verursacht. Darunter versteht man einen plötzlichen Harndrang, der nicht lange zurückgehalten werden kann. Bei einer Stressinkontinenz verliert man Urin während Aktivitäten, wie zum Beispiel Husten oder Niesen.

Des Weiteren findet man bei Kindern häufig eine eingeschränkte Ausschüttung von einem Hormon, weshalb es zu Komplikationen kommen kann. Frauen, die von einer Blasenschwäche betroffen sind haben oft ihren Auslöser im Beckenboden. 

Zudem können eine Senkung des Dünndarms oder der Blase auch solche Probleme hervorrufen. Männer, die zu Prostatabeschwerden neigen, bringen oft eine Überlaufblase mit sich. Das Ergebnis ist eine volle Blase, die Urin verliert.

Durch die komplexe Herangehensweise in der Osteopathie können Ursache dieses Krankheitsbildes untersucht und behandelt werden.

 

By Georg Saed

Praxis für Osteopathie - Georg Saed
www.georgsaed.com