Spinalkanalstenose in der Osteopathie:

 

Unter einer Spinalkanalstenose versteht man eine Verengung des Wirbelkanals. Die Betroffenen leiden schon seit Jahren unter Rückenschmerzen, die sich im Laufe der Zeit verschlechtern können. Meistens ist ein Verschleiß der Knochen- und Knorpelbestandteile der Wirbelsäule die Ursache. Durch solche Veränderungen der Wirbelkörper und der Bandscheiben wird der Durchmesser des Wirbelkanals verkleinert. Dabei wird das Rückenmark zusammengedrückt wodurch Symptome wie das Ausstrahlen in den Beinen, oder Lähmungserscheinungen und Empfindungsstörungen ausgelöst werden können.  Die Osteopathie kann gezielt bei einer Spinalkanalstenose eingesetzt werden. Dabei wird der Spinalkanal und die dazugehhörigen Nerven in Betracht gezogen. Des Weiteren werden alle Einflüsse, die sich negativ auf dieses Krankheitsbild auswirken untersucht und behandelt, um die Symptome zu lindern und auch beseitigen zu können.

 

 

 

By Georg Saed

  

Praxis für Osteopathie - Georg Saed

www.georgsaed.com